Die Menschen im und um den Verband

An dieser Stelle möchten wir Ihnen jene Menschen vorstellen, die den Raiffeisenverband führen, mit dem Verband zusammenarbeiten oder in regem Kontakt stehen, im Raiffeisenverband in diversen Funktionen tätig sind.

Die Personen, die zu Wort kommen, erzählen Ihnen von der Arbeit im und mit dem Raiffeisenverband. Schauen Sie hier immer wieder mal rein, um mehr über die Personen zu erfahren: Die Seite wird laufend erweitert.
 


Ines Addonizio

Stabstelle Unternehmensentwicklung

Sie arbeiten seit September 2018 beim Raiffeisenverband Südtirol. Was genau machen Sie?

Ich arbeite in der Stabstelle Unternehmensentwicklung und führe, im Auftrag und in enger Abstimmung mit der Generaldirektion, Studien durch und koordiniere Projekte zur Entwicklung innovativer Dienstleistungen und Produkte. Somit sind wir direkt mitverantwortlich für den Erfolg des Raiffeisenverbandes Südtirol. Als Schnittstelle zwischen Generaldirektion und internen Bereichen erarbeite ich außerdem Fachthemen und pflege Kontakte und Beziehungen zu Beratern, Freiberuflern und externen Partnern.

Wie würden Sie den Schwerpunkt Ihrer Arbeit beschreiben?

Ich bin eine Umsetzerin. Meine derzeitigen Schwerpunkte sind sicherlich die qualitativen und quantitative Ziele der Stabsstelle zu planen, zu kontrollieren und zu steuern und die Zusammenarbeit zwischen den Organisationseinheiten zu fördern. Die Themen für die Generaldirektion sind unterschiedlich und reichen vom Energiebereich, zu Organisation oder technischen Themen. Besonders spannend war beispielsweise die Organisationsarbeit und Unterstützung des Projektleiters zum Thema Sicherungssystem der Südtiroler Raiffeisenkassen (IPS).

Welche Erfahrungen bringen Sie für Ihre Arbeit beim Raiffeisenverband Südtirol mit?

Nach dem abgeschlossenen Wirtschaftsstudium in Trient habe ich 14 Jahre im Bereich der Zusatzvorsorge gearbeitet, zuletzt als Vizedirektorin von PensPlan. Dazu kommen sieben Jahre Bankerfahrung im Private Banking (Aufbau von neuen Family Office Dienstleistungen, wie z.B. Nachlassplanung, Organisation und Prozessabwicklung, Personal und Unterstützung vom Vorstand). Ich habe sogar die Prüfung als Anlageberaterin. Ich denke, dass meine Stärken in Organisation und Zeitmanagement und mein Durchsetzungsvermögen dazu beitragen können, dass Projekte für die Stabstelle Unternehmensentwicklung im Raiffeisenverband Südtirol effizient umgesetzt werden.

Was ist Ihnen besonders wichtig bei Ihrer Arbeit? Ihr Anliegen?

Klare, abgestimmte Vorgaben und Ziele sind mir wichtig und natürlich auch der Spielraum beim Organisieren meiner Arbeit. Ich bin sehr konkret und wünsche mir dasselbe von meinem Umfeld, z.B. rasche Rückmeldung. Auch Kompetenz, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit von Seiten der Geschäftsleitung und der Arbeitskollegen sind für mich grundlegend. Das Arbeitsklima muss passen, wir verbringen schließlich den Großteil der Stunden bei der Arbeit.

Welche Ziele haben Sie sich für die kommenden Jahre gesteckt?

Ich wünsche mir, weiterhin bei spannenden Projekten mitarbeiten zu können, denn ein interessantes und abwechslungsreiches Umfeld ist mir sehr wichtig. Gerne mitwirken würde ich auch in den Bereichen Innovation und Digitalisierung.

Was schätzen Sie besonders an Ihrer Arbeit?

Die Möglichkeit meine abwechslungsreiche Arbeit selbständig organisieren zu können und viel Neues zu lernen im Austausch mit anderen. So eng mit der Generaldirektion zu arbeiten bedeutet für mich außerdem, informiert zu sein.

Herausforderungen bei Ihrer Arbeit?

Die tägliche Herausforderung ist es, alle involvierten Parteien zusammenzuführen und proaktiv Lösungen zu finden, um zielorientiert arbeiten zu können. Dafür muss man genau und organisiert sein und gern im Team arbeiten.

Wo finden Sie den Ausgleich zu Ihrer Arbeit?

Ich bin sehr unternehmungslustig und liebe es in guter Gesellschaft zu sein. Am liebsten verbringe ich meine Freizeit mit meiner Familie und Freunden. Als Sportlerin (Laufen, Wandern, Mountain bike, Segeln) bin ich gerne an der frischen Luft, am liebsten am Meer. Reisen ist für mich das am besten ausgegebene Geld! Gutes Essen ist für mich Genuss und Leidenschaft! Ich lese sehr gerne und gehe auch ins Kino. Seit einem Jahr bin ich die Vizepräsidentin vom Club Bozen-Bolzano, Soroptimist International, eine weltweit dynamische Organisation von qualifizierten, berufstätigen Frauen. Das freut mich.

Wie lautet Ihr Lebensmotto?

"Carpe diem" (Genieße den Tag, bzw. das Leben genießen, weil es nicht ewig dauert). Ich bin sehr dankbar für alles, was ich bis jetzt erreicht habe! Persönliche und fachliche Weiterentwicklung werden mich weiterhin begleiten: ich brauche immer wieder neue Herausforderungen.