Die Raiffeisenorganisation in Südtirol versteht sich als Verbund von selbständigen Genossenschaften, die sich durch ihren genossenschaftlichen Auftrag und ihre besonderen Stärken auszeichnen. Gemeinsam können die Vorteile von örtlicher Verwurzelung und Kundennähe, unternehmerischer Verantwortung, effizienter Leistungserbringung und Expertenwissen verbunden werden. 

Der Raiffeisenverband Südtirol (RVS) ist der Dachverband der Südtiroler Genossenschaften und deren Verbände, die nach dem „System Raiffeisen“ errichtet sind und ihre Tätigkeiten nach genossenschaftlichen Grundsätzen ausrichten. Ihm gehören 363 Genossenschaften an, davon 34 Körperschaften ohne Revisionspflicht (Stand 31.12.2020). Von großer wirtschaftlicher Bedeutung sind die landwirtschaftlichen Genossenschaften des Obst-, Milch- und Weinsektors; auch andere Bereiche des wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Lebens sind stark von Raiffeisen-Genossenschaften durchdrungen. 

Innerhalb der Raiffeisen-Genossenschaften nimmt der Raiffeisen Südtirol IPS (RIPS) genannt, eine zentrale Rolle ein. Er umfasst 39 Raiffeisenkassen, die Raiffeisen Landesbank AG, RK Leasing GmbH, den Raiffeisenverband Südtirol Genossenschaft, Raiffeisen Information Service KonsGmbH, Raiffeisen-Versicherungsdienst GmbH SB.