News

Uni Bozen: Neuer Studiengang „Obstwissenschaft“

Im Schuljahr 06/07 wurde an der Universität Bozen die neue Fakultät „Technik und Naturwissenschaften“ eingerichtet. Damit ebnet die Uni den Weg für neue Entwicklungen im Lehrangebot der Agrarwissenschaft.

War der Studiengang für Agrartechnik und Agrarwirtschaft an der Uni Bozen bisher den Wirtschaftswissenschaften untergeordnet, ändert sich dies mit dem aktuellen Schuljahr: Der Studiengang wird in die neue Fakultät für „Technik und Naturwissenschaft“ eingegliedert.

Weiterentwicklung des Studienangebots
Dabei handelt es sich nicht nur um einen formalen Akt. Mit der neuen Fakultät wird es vor allem in den Bereichen Energie, Tourismus und Landwirtschaft im alpinen Raum in den nächsten Jahren zu wichtigen Ergänzungen und Weiterentwicklungen des Studien- und Forschungsangebots kommen. Dadurch eröffnet sich eine Vielzahl an Spezialisierungsmöglichkeiten.

Neuer Studiengang
Geplant ist unter anderem ein europaweit einzigartiger Master-Studiengang mit der Bezeichnung „Fruit and Science“ („Obstwissenschaft“). In Zusammenarbeit mit den Universitäten Wien und Laibach werden die Studenten in den spezifischen Erfordernisse der Obstwirtschaft ausgebildet. Der neue Studiengang soll voraussichtlich bereits im Schuljahr 2007/08 zum ersten Mal angeboten werden. Dabei absolvieren die Studenten ein Jahr in Bozen und je ein Semester in Wien und Laibach.

Spezialisierung
Im Zentrum des Lehrplans steht die Kombination von wirtschaftlichen und naturwissenschaftlichen Inhalten. „ Es geht darum die gesamte Wertschöpfungskette: von Anbau über Vermarktung bis zur Rückführung der Produkte in das Studium zu integrieren“ sagt Professor Oswin Maurer, Leiter des Studienganges für Agrartechnik und Agrarwirtschaft.

Impulse für die Landwirtschaft
Durch die intensive wissenschaftliche Auseinandersetzung, das erweiterte Forschungsangebot und verstärkte Spezialisierung an der Uni Bozen werden wichtige Impulse für die Weiterentwicklung der heimischen Landwirtschaft gesetzt.

zum Archiv