News

Umweltfreundliche Energie auf dem Vormarsch

Präsident Georg Wunderer und Geschäftsführer Rudi Rienzner wollen die heimischen Energiegenossenschaften stärken.

Ende April trafen die Mitglieder des Raiffeisen Energie Verbands (REV) zu ihrer ersten ordentlichen Vollversammlung im Bozner Raiffeisenhaus zusammen. Das Thema Energie wird immer bedeutender, der neue Verband kommt gerade recht.

In Zeiten der globalen Erwärmung werden alternative emissionslose Energieträger immer wichtiger. Der neu gegründete Raiffeisen Energie Verband könnte sich zum Vorreiter dieser Bewegung in Südtirol entwickeln.

Handlungsbedarf
REV-Präsident Georg Wunderer betonte die Bedeutung dezentraler Nutzungs- und Verteilungssysteme in Südtirol. Derzeit produziere das Land lediglich 12 Prozent seines Energiebedarfs selbst. Vor allem in den Bereichen Fotovoltaik, Holz und Wind gebe es noch großen Handlungsbedarf. Den Umfang der ungenutzten Ressourcen schätzte der Verbandsobmann auf 1,7 Milliarden Kilowattstunden pro Jahr. „Es ist wichtig, dass kleine Anbieter im Raiffeisen Energie Verband einen kompetenten Ansprechpartner haben“, erklärte Landesrat Michl Laimer, der dem REV seine Unterstützung anbot.

Mehr Mitglieder
Der REV war im Dezember 2006 aus der Genossenschaft Ökovolt hervorgegangen. Der Verband will kleine und mittlere Energieproduzenten bzw. Energieverteiler in Südtirol vertreten und die Gründung neuer Betriebe im Energiesektor unterstützen. Diese Zielgruppe liefert derzeit 25 Prozent des Südtiroler Energiebedarfs. Der  Interessensvereinigung gehören inzwischen 73 Mitglieder an. Damit ist die Zahl der Mitglieder seit Jahresbeginn um mehr als 20 Prozent angestiegen. Damit sind die meisten in Südtirol tätigen Energie-Genossenschaften mit ihren über 12.000 Mitgliedern im REV zusammengeschlossen.

Lobby wichtig
Fernheizwerke, Elektrizitätswerke und die Betreiber von Biogasanlagen unterliegen auf einem überregulierten Markt einer Flut von Vorschriften und Bestimmungen. Der Raiffeisen Energie Verband versteht sich deshalb auch als Lobby-Organisation und genossenschaftliches Dienstleistungszentrum. In Zusammenarbeit mit der Südtiroler Landesverwaltung will der Verband eine Kooperationsplattform für die Südtiroler Energiewirtschaft aufbauen, um kleinen und mittleren Unternehmen auch in Zukunft  eine dynamische Rolle bei der Energieversorgung zu sichern.

Der Verbandssitz befindet sich im Raiffeisenhaus Bozen (Tel. 0471/064400, Fax: 0471/064409, E-mail: info(at)rev.bz.it) und ist für den Publikumsverkehr am Dienstag und Donnerstag von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr geöffnet.

zum Archiv