News

Startschuss zum Ausbau des Breitband-Netzes in Südtirol

Präsentation im Landhaus in Bozen: Peter Nagler (Dir. ROL), Helmut Stroblmair (Obmann ROL), Peter Werth (Dir. RUN), Karl Manfredi (Dir. Brennercom), LR Hans Berger, Georg Plattner (Dir. RAS), Peter Gliera (Sparkasse)

Bis zum Sommer bekommen 44 Südtiroler Gemeinden erstmals Zugang zum Breitbandnetz. Den Auftrag für den Aufbau des Netzes hat eine Bietergemeinschaft aus den Unternehmen Brennercom, Raiffeisen OnLine (ROL) und Raising Unified Network (RUN).

Die Bietergemeinschaft mit Namen „Broadband 44+“ konnte die Landesregierung von ihrem Angebot überzeugen. So verpflichten sich die Unternehmen die 44 Gemeinden innerhalb von 220 Tagen ans Breitbandnetz anzubinden. „Die Bietergemeinschaft hat den Zuschlag auch deshalb erhalten, da sie auf das kapillare Netz Raiffeisenkassen als Anlaufstellen zurückgreifen kann“, sagte Informatiklandesrat Hans Berger bei der Präsentation im Landhaus.

Rasche Umsetzung
In 13 Gemeinden wird der Anschluss in 100 Tagen fertiggestellt, in weiteren 10 Gemeinden in 140 Tagen, in 11 Gemeinden in 185 Tagen und in weiteren 11 Gemeinden in 220 Tagen. „Wir können auf eine langjährige Erfahrung und Kompetenz mit Breitbandanbindungen zurückblicken“, sagte Peter Nagler, Geschäftsführer von Raiffeisen OnLine. Die Ausschreibungssumme beläuft sich auf 6,9 Mio. Euro. Die Südtiroler Landesregierung unterstützt das Projekt mit 6 Mio. Euro.

Geringe Strahlenbelastung
Die gesamte Infrastruktur wird mit Funk-Technologie funktionieren, was schnelle Umsetzungszeiten und niedrige Betriebskosten bedeutet. Georg Plattner, Direktor der Rundfunkanstalt Südtirol, wies darauf hin, dass dafür die bestehenden Sendemasten der RAS genutzt werden können. Plattner zerstreute auch Gesundheitsbedenken, indem er darauf verwies, dass die Strahlenbelastung bei nur einem Watt liegt. 

Transparente Tarifgestaltung
Die Aktivierungsgebühr beträgt 100 Euro, die Monatsgebühr ohne Einschränkung des Datenempfangs 24,90 Euro (zuzügl. Mwst.). Ab sofort können Kunden in den betreffenden Gemeinden ihren Anschluss beantragen. Dazu wurde die kostenlose Grüne Telefonnummer 800 031 031 von Raiffeisen OnLine und das Internetportal www.broadband44.net  eingerichtet.

zum Archiv