News

Sennereiverband ist umgezogen

Geschäftsführerin Annemarie Kaser übergibt die Schlüssel Konrad Palla, Direktor des Raiffeisenverbandes.

Der Sennereiverband hat seine Räumlichkeiten im Bozner Raiffeisenhaus an den Raiffeisenverband verkauft. Neuer Sitz ist das „Haus der Tierzucht“ in Bozen-Süd.

Der Sennereiverband Südtirol hat vor kurzem sein Quartier im neu eröffneten „Haus der Tierzucht“ bezogen. Gleichzeitig wurden die anteiligen Liegenschaften im Raiffeisenhaus in der Bozner Raiffeisenstraße an den Raiffeisenverband verkauft.

 

Kaufpreis weit über Marktwert
Die Schlüsselübergabe erfolgte unlängst nach Unterzeichnung der Kaufverträge, die Büroräume von rund 200 m², ein Laboratorium von rund 220 m² sowie Archivräume und Autoabstellplätze zum Gegenstand haben. Vorausgegangen waren lange Verhandlungen, da der Kaufpreis von 1,6 Mio. Euro erheblich über dem Marktpreis liegt. Den Ausschlag gab letztlich der Umstand, dass der Raiffeisenverband durch diesen Kauf zum nahezu alleinigen Eigentümer des Raiffeisenhauses wird. Nur noch ein kleiner Anteil ist im Besitz des Südtiroler Rinderzuchtverbandes.

Verkaufserlös finanziert neuen Sitz
Der Verkaufserlös von 1,6 Mio. Euro wurde schließlich zu einem wesentlichen Bestandteil der Finanzierung der neuen Büro- und Laborräume des Sennereiverbandes. Im „Haus der Tierzucht“ in der Handelszone Bozen-Süd hat der Verband neue komfortable Räumlichkeiten mit einer Fläche von insgesamt 1.700 m² erworben. Der vom Raiffeisenverband gezahlte Kaufpreis kommt so indirekt den Südtiroler Milchbauern zugute, deren Einkommenssituation innerhalb der landwirtschaftlichen Genossenschaften unseres Landes am meisten unter Druck steht.

zum Archiv