News

Senni nutzt die Sonne

Solarexperte Thomas Patzleiner (rechts im Bild) erklärt die Funktionsweise der Solarpaneele.

Die neue Photovoltaikanlage am Dach des Milkon-Werks in Bruneck steht. Ende Jänner wurde sie offiziell eingeweiht - ein weiterer Schritt in Richtung Umweltschutz.

Die Anlage, die nach wenigen Monaten Bauzeit fertig gestellt werden konnte, hat eine Maximalleistung von 269,70 Kilowatt. Pro Jahr können damit rund 305 Megawattstunden Strom produziert werden. Das entspricht dem jährlichen Energiebedarf von 90 Haushalten. Dafür wurden über 1200m² Dachfläche mit 899 Solarpaneelen bestückt. Innovative Technologien haben die Herstellung der Solarzellen  revolutioniert und die erzielbare Energieausbeute − auch bei bedecktem Himmel − vervielfacht.

Senkung der Kosten
Der grüne Strom wird größtenteils im Werk Bruneck genutzt, der Rest wird ins Netz der Stadtwerke Bruneck eingespeist. Mit der Anlage werden allerdings nur fünf Prozent des gesamten Strombedarfs des Milchhofes gedeckt. Dennoch leistet die innovative Anlage einen wichtigen Beitrag zur betrieblichen Energiekostensenkung und zum Umweltschutz durch die Schonung von Ressourcen und der Vermeidung von CO2. Die Einsparung an Kohlendioxid entspricht rund 207 Tonnen im Jahr.

zum Archiv