News

Raiffeisenverband lädt zum Presseempfang mit Journalist Franz Kössler

ORF-Journalist Franz Kössler hielt ein Gastreferat über die Rolle der Medien in der globalisierten Gesellschaft von morgen.

Zum Auftakt des 50-Jahr-Jubiläums lud der Raiffeisenverband am 25. Februar zu einem Presseempfang in das Hotel Laurin in Bozen, zu dem Obmann Heiner Nicolussi-Leck die  Herausgeber, Chefredakteure und Journalisten der Südtiroler Medien begrüßen konnte.

 

„Der Raiffeisenverband ist heute ein modernes Dienstleistungsunternehmen und kann auf eine 50-jährige Erfolgsgeschichte verweisen, die ihren Niederschlag im Wohlstand für eine breite Bevölkerungsschicht findet“, sagte Nicolussi-Leck.

 

Fairer Umgang zwischen Medien und Wirtschaft
Der aus St. Pauls stammende ORF-Journalist Franz Kössler hielt einen Gastvortrag zum Thema „Die Rolle der Medien in der globalisierten Gesellschaft von morgen“. Die neuen Technologien hätten zu einer beispiellosen Umwälzung geführt, die weit über den Medienbereich hinausgeht. „Distanzen, Zeit und Raum sind weggeschmolzen und die Medien liefern uns die globale Welt heute zeitgleich ins Wohnzimmer“, sagte Kössler. Der langjährige USA-Korrespondent ging auch auf das Verhältnis zwischen Medien und Wirtschaft ein. Die Wirtschaft werde heute in der Öffentlichkeit mehr denn je auf ihre Glaubwürdigkeit hinterfragt. Daher sollten Unternehmen ein aktives Verhältnis zu den Medien finden, um diese Herausforderung zu bestehen. Da Medien und Wirtschaft unterschiedliche Interessen verfolgten, kann die Zusammenarbeit nur funktionieren, wenn es eine Vertrauensbasis gibt. Auf der Seite der Wirtschaftstreibenden sollte Offenheit herrschen und die Medien sollten damit einen fairen, professionellen Umgang pflegen.

 

An gutem Image arbeiten
Generaldirektor Paul Gasser sagte, dass auch am guten Image des Genossenschaftswesens in der Öffentlichkeit weiter gearbeitet werden müsse. Er hob dabei die besondere Bedeutung der Presse und Medien hervor. Gasser: „Ein Gemeinschaftswesen ist nicht lebendig ohne Presse und Rundfunk, die den Bürgern gemeinschaftliche Themen liefern – und dazu zählen auch genossenschaftliche Themen“. Es liege in der Verantwortung des Raiffeisenverbandes, eine gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit zu pflegen, meinte Gasser.

 

Raiffeisenverband seit 50 Jahren
Der Raiffeisenverband ging 1960 aus der Fusion des Landesverbandes der Südtiroler Landwirtschaftlichen Genossenschaften und des Verbandes der Raiffeisenkassen hervor. Heute zählt er 250 Mitarbeiter und es gehören ihm 372 Mitgliedsgenossenschaften mit über115.000 Einzelmitgliedern an. Als Dachverband ist er für die strategische Führung der Südtiroler Raiffeisen-Organisation verantwortlich und kümmert sich um die Beratung, Betreuung, Förderung und Revision der Mitgliedsgenossenschaften. Die  Raiffeisen-Organisation weist eine addierte Bilanzsumme von 12 Mrd. Euro, stellt eine Wertschöpfung von 10% der Wirtschaftsleistung Südtirols und bietet 7.000 Arbeitsplätze.

 

Veranstaltungen im Jubiliäumsjahr
Als weitere Veranstaltungen im Jubiläumsjahr gibt es u. a. im Juni einen Festakt im Kurhaus von Meran, im Mai eine Fahrt nach Neuwied (Westerwald/Rheinland-Pfalz) zur Geburts- und Wirkungsstätte von Friedrich Wilhelm Raiffeisen und im November eine wissenschaftliche Tagung über das Genossenschaftswesen in der Europäischen Akademie.

Michael Grüner, Präsident Raiffeisen Landesbank, Journalist Franz Kössler, Verbandsobmann Heiner Nicolussi-Leck, Generaldirektor Paul Gasser, Revisionsdirektor Robert Nicolussi, Zenone Giacomuzzi, Generaldirektor Raiffeisen Landesbank
zum Archiv