News

OG Zwölfmalgreien: Investitionen für die Zukunft

Geschäftsführer Manfred Schweitzer, Abt Benno Malfèr, Obmann Urban von Klebelsberg bei der Einweihungsfeier.

Eine neue Photovoltaikanlage, neue Lagerzellen und ein Mitarbeiterwohnheim wurden in den vergangenen Monaten errichtet. Grund genug für die Obstgenossenschaft Zwölfmalgreien zur Einweihung des Erweiterungsbaues zu laden. Abt Benno Malfèr vom Kloster Muri Gries segnete die neuen Anlagen.

Um auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitetet zu sein, hat die Obstgenossenschaft verschiedene Investitionen getätigt. So wurde bereits 2007 am Dach des bestehenden Lagers eine Photovoltaikanlage errichtet. Allein im Jahr 2008 konnte diese 360.000 KW/h Strom produzieren. „Wir haben mehr Strom im Netz einspeisen können als prognostiziert“, zeigte sich Geschäftsführer Manfred Schweitzer zufrieden. Noch im heurigen Sommer soll die Photovoltaikanlage um 141 KW erweitert werden.

Neue Lagerzellen
Die Obstgenossenschaft verfügt über Lagerzellen für 5000 Tonnen Obst, für die modernste Technik zum Einsatz kommt. Die Zellen sind mit dem sogenannten DCA-Verfahren ausgestattet. Dieses jüngst in Kanada entwickelte Verfahren ermöglicht eine schonende Lagerung des Apfels. Besonders empfindliche Apfelsorten wie Granny Smith bedürfen keiner Nachbehandlung, um Schalenbräune zu verhindern.

Ehrengäste
Bei der kleinen Feier Ende Mai  am Lagerhaus in Bozen Süd konnten die Ehrengäste auch das neue Wohnheim besichtigen, das 32 Mitarbeiter beherbergt. Landesrat Hans Berger lobte bei dieser Gelegenheit die Führung der Obstgenossenschaft ob ihrer unternehmerischen Weitsicht. Heiner Nicolussi-Leck, Obmann des Raiffeisenverbandes, unterstrich die Bedeutung der Obstwirtschaft für Südtirol und die Rolle der Genossenschaften, während Obmann Urban von Klebelsberg eine Verschärfung der Bürokratie beklagte.

Erfolgsgeschichte

Gegründet wurde die Obstgenossenschaft Zwölfmalgreien im Jahr 1923. Die 117 Mitglieder bewirtschaften gemeinsam 815 ha. 2008 wurde eine Anlieferungsmenge von 4.053 Waggon erwirtschaftet. Mit 26,4 Prozent der gesamten Anlieferungsmenge steht die Sorte Golden Delicious an der Spitze. Es folgen die Sorten Gala (21,4%), Braeburn (13,3%) und Fuji (9,8%). Der Umsatz belief sich im Vorjahr auf 27,4 Mio. Euro.

zum Archiv