News

Koordinierungsausschuss für die Landwirtschaft

Klausurtagung der landwirtschaftlichen Genossenschaften und Verbände. Ziel ist ein gemeinsamer Koordinierungs- ausschuss.

Einen Koordinierungsausschuss für die Raiffeisenkassen Südtirols gibt es bereits seit 1989. Bald soll es dieses beratende Gremium auch für die landwirtschaftlichen Genossenschaften und Verbände geben. Auf einer Klausurtagung wurden erste konkrete Schritte gesetzt.

Auf Initiative des Raiffeisenverbandes trafen sich die wichtigsten Vertreter der landwirtschaftlichen Genossenschaften und Verbände im Raiffeisenverbund sowie die Spitze des Bauernbundes zu einer gemeinsamen Klausurtagung. Auf der Tagesordnung stand der Aufbau eines Koordinierungsausschusses. In ausschließlich beratender Funktion soll dieser Empfehlungen und Vorschläge erarbeiten, die von den betreffenden Genossen- schaften mit getragen werden können.

Raiffeisenkassen als Vorbild

Als Vorbild soll dabei der Koordinierungsausschuss der Raiffeisenkassen dienen. Bei seiner Begrüßung betonte Heiner Nicolussi-Leck, Obmann des Raiffeisen- verbandes: „Wir wollen kein Parallelgremium aufbauen, dessen Kompetenzen sich mit bereits bestehenden überschneiden.“ Generaldirektor Paul Gasser skizzierte das Konzept des Koordinierungsausschusses der Raiffeisenkassen, der seit 20 Jahren besteht. „Die Erfahrungen zeigen, dass dadurch der Zusammenhalt und die Kommu- nikation der Kassen untereinander gefördert werden konnten“, so Gasser.

Breiter Konsens
Bauernbunddirektor Siegfried Rinner und Obmann Leo Tiefenthaler lobten die Initiative des Raiffeisenverbandes und sicherten ihre Unterstützung zu. Helmut Rainalter, Obmann des Sennereiverbandes, meinte, dass diese neue Plattform eine stärkere Identifikation mit dem Raiffeisenverband schaffen könne. Ebenso wurde die Meinung geäußert, dass der Raiffeisenverband seine Kompetenzfelder erweitern könne, um sein Dienstleistungsangebot zu vertiefen. Franz Varesco, Obmann der VOG Products unterstrich die wirtschaftliche und gesellschaftspolitische Bedeutung der landwirtschaftlichen Genossenschaften in Südtirol. Dies müsse der Öffentlich- keit besser als bisher vermittelt werden, so die einhellige Meinung.

Eigenes Reglement
Bei der eintätigen Klausur in Bozen wurden diese Ziele bereits im Detail abgesteckt sowie das Reglement und die personelle Zusammensetzung des neuen Aus- schusses in den Grundzügen festgelegt. Die konstituierende Sitzung des Koordinierungssauschusses ist für Anfang Jänner geplant.

zum Archiv