News

„Eine Plattform für die Ethische Finanz“

Journalisten aus Oberitalien besuchen ein von Ethical Banking finanziertes Projekt in Lana. (Zum vergrößern anklicken.)

Raiffeisen Ethical Banking unterstützt über Kleinkredite soziale, ökologische und kulturelle Initiativen. Um die Grundwerte der ethischen Finanz - Solidarität, Selbstverantwortung und Selbsthilfe – weiter zu verbreiten, wurde jetzt ein Förderverein gegründet. Vereinsvorstand Markus Nöckler erklärt Aufgaben und Ziele des Vereins.

Zu welchem Zweck wurde der Förderverein gegründet?
Markus Nöckler: Der Erfolg von Ethical Banking zeigt das wachsende Interesse am Thema Ethische Finanz. Wir merken aber auch, dass die Menschen mehr über diesen Themenbereich wissen wollen. Deshalb soll der Verein allen offen stehen - also nicht nur Kunden, sondern auch jenen, die gerade kein Geld haben, um es ethisch zu investieren. Es soll eine Plattform sein, um den Bereich der ethischen Finanz weiterzuentwickeln.

Wie soll dieses Vorhaben konkret umgesetzt werden?

Wir werden laufend über neue Entwicklungen im Bereich der Ethischen Finanz informieren. Gleichzeitig soll es Aktionen mit starker Außenwirkung geben, um das Thema weiter zu verbreiten.  
Im September erwarten wir Julia „Butterfly“ Hill, Ex- Model und Naturaktivistin, die vor knapp 12 Jahren für zwei Jahre einen Mammutbaum besetzte, um ihn vor Abholzung zu retten. Sie wird über ihre Erfahrungen als Naturschützerin berichten und über ihr Leben diskutieren.
Ebenfalls im September werden wir im Wiesl von Frowin Oberrauch ein Sommer-End-Fest organisieren und dabei zeigen, wie ethische Finanz wirkt. Das Projekt von Frowin wurde aus der Sparte „Biologische Landwirtschaft“ von Ethical Banking finanziert. Es wird Musik geben, Produkte aus „gerechtem Handel“ und vieles mehr.

Wer kann, zu welchen Konditionen Mitglied werden?
Alle Privatpersonen, aber auch Vereine und Firmen, die sich für Ethische Finanz interessieren, können sich uns anschließen. Der jährliche Mitgliedsbeitrag  beträgt 10 Euro. Die Mitglieder erhalten aktuelle Informationen zur ethischen Finanz, sie werden zu den Veranstaltungen eingeladen, können Fortbildungen besuchen und haben die Möglichkeit sich aktiv in das Vereinsleben einzubringen und eigene Ideen zu verwirklichen.

Wie hat sich Ethical Banking in letzter Zeit entwickelt und was sind die künftigen Ziele?
Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist die Ethische Finanz für viele eine echte Alternative. Die Zuwächse von 30 Prozent im vergangenen und bereits 25 Prozent in diesem Jahr sprechen da für sich. Mittlerweile haben wir 1.200 Kunden und mehr als 25 Millionen Euro an Sparkapital angesammelt. Unser Ziel ist es, niemals stehen zu bleiben. Das Projekt soll sich weiterentwickeln, es sollen neue Ideen umgesetzt werden und räumliche Grenzen überwunden werden, um ein immer breiteres Publikum zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: www.ethicalbanking.it

zum Archiv