News

Gute Aussichten für die Landwirtschaft

Die Landwirtschaft kann optimistisch in das Jahr 2008 blicken.

Südtirols Wirtschaft kann auf ein erfolgreiches Jahr 2007 zurückblicken. Das Bruttoinlandsprodukt stieg um 2,3 Prozent. Für heuer prognostiziert die Handelskammer jedoch eine Abschwächung der Konjunktur. Die Landwirtschaft blickt dennoch positiv in die Zukunft.

Die Handelskammer hat jüngst die  Wirtschaftsprognosen für 2008 präsentiert. In einer Umfrage bewerteten 78 Prozent der befragten Unternehmen die Ertragslage für das Jahr 2007 positiv. Im vergangenen Jahr waren es noch 86 Prozent. Die Problemfelder liegen vor allem in der Baubranche und im Einzelhandel.

Rohstoffe, Steuern, Zahlungsmoral
Die Gründe für diese Entwicklung liegen laut Stefan Perini von der Handelskammer in den stark steigenden Rohstoffpreisen, der hohen Steuerbelastung und der sinkenden Zahlungsmoral.
Neben den landwirtschaftlichen Genossenschaften wurden für das Wirtschaftsbarometer 2008 erstmals auch 300 Bauern befragt.

Positive Stimmung
Für die landwirtschaftlichen Genossenschaften bleiben die Aussichten weiterhin sehr günstig. Quer durch alle drei Bereiche erwarten 45 Prozent der Befragten ein steigendes, 51% ein konstantes und nur 9% ein sinkendes Geschäftsvolumen. 40 Prozent rechnen mit einer guten und 60 Prozent mit einer zufriedenstellenden Entwicklung der Auszahlungspreise. Am stärksten ist der Optimismus der Obstwirtschaft.

Unterschiedliche Bewertung
Bei der Einschätzung der Auszahlungspreise des Jahres 2007, äußerten sich die Obstbauern ebenfalls am positivsten, gefolgt von den Wein- und den Milchbauern. Vergleicht man die Einschätzungen der landwirtschaftlichen Genossenschaften mit jenen der Bauern, so deckt sich das Bild im Obstbereich. In der Milchwirtschaft scheinen die Landwirte etwas pessimistischer als die Sennereien. Am stärksten differieren die Bewertungen von Weinbauern und Kellereigenossenschaften.

zum Archiv