News

Die Genossenschaft - eine zukunftsträchtige Rechtsform

Robert Nicolussi während seines Referats vor SBB-Mitgliedern.

In Zusammenarbeit dem Südtiroler Bauernbund (SBB) veranstaltete der Raiffeisenverband im Dezember eine Weiterbildung. Während des dreitägigen Kurses wurden Vorzüge, Aufbau und Struktur der Genossenschaft als Unternehmensform veranschaulicht.

Der Kurs richtete sich an neu gewählte Verwaltungsrats- bzw. Kontrollausschuss- mitglieder, aber auch einfache Mitglieder, die mehr über ihre Genossenschaft wissen wollten. Ziel war es, einen Überblick über das Genossenschaftswesen zu vermitteln, die wichtigsten gesetzlichen und statutarischen Bestimmungen zu erläutern sowie die Vorteile des Modells „Genossenschaft“ zu verdeut- lichen. Leo Tiefenthaler, Obmann der Weiter- bildungsgenossenschaft des SBB, hob in seiner Einführung die gute Zusammenarbeit zwischen dem Raiffeisenverband und dem Bauernbund hervor.

Basiswissen
Robert Nicolussi, Leiter Hauptabteilung Genossenschaftsüberwachung und Vize- direktor des Raiffeisenverbandes, referierte über „Wurzeln und Eckpfeiler einer Genossenschaft“ und erörterte die Frage: „Was heißt es, Mitglied einer Genossen- schaft zu sein?“ Walter Schullian vom Fachbereich Unternehmensberatung spannte anschließend den Bogen vom Rechnungswesen zur Bilanz. Michael Obrist, Fach- beratung Allgemeines Recht, ging zu guter letzt auf die Organe der Genossenschaft ein und skizzierte Kompetenzen und Verantwortlichkeiten im normativen Umfeld.

Fundierte Ausbildung
Bauernbundobmann Georg Mair betonte in seinem Referat die Notwendigkeit einer guten und fundierten Ausbildung von Entscheidungsträgern in Genossenschaften. „Die Teilnehmer, überwiegend neu gewählte Verwaltungsräte von landwirtschaft- lichen Genossenschaften, können mit dem erworbenen Wissen ihre Aufgabe sicher besser und verantwortungsvoller wahrnehmen“, bestätigte Robert Nicolussi abschließend.

zum Archiv