News

Die Bergbauern weiterhin unterstützen

Heiner Nicolussi-Leck überreichte im Waltherhaus den Bergbauernpreis. Im Bild die Familie Wanker aus Tisens/Kastelruth.

Im Rahmen der Vollversammlung des Bauernbundes, wurden im Bozner  Waltherhaus die 35. Raiffeisen-Bergbauern-Preise vergeben. Gestiftet zur Würdigung und Anerkennung der Arbeit im Hochgebirge.

„Sinn des Preises ist es, Familien für ihr beispielhaftes Leben am Berg auszuzeichnen. Nicht die Bedürftigkeit, sondern das gute Beispiel, die zukunftsorientierte Führung der Landwirtschaft und die Erhaltung des Hofes für die zukünftige Generationen sind Kriterien für die Vergabe des Bergbauernpreises“, sagte Heiner Nicolussi-Leck, Obmann des Raiffeisenverbandes in seiner Laudatio.

Landwirtschaft im Nebenerwerb
Andreas und Rita Kinzner bewirtschaften mit fünf Kindern den Petererhof in Pflersch am Brenner auf 1.400 m Meereshöhe. Er hat 82 Erschwernispunkte und 5,5 Hektar Wiesen sowie 4,5 ha Wald. Die Milch der sechs Kühe wird an den Milchhof Sterzing geliefert. Da der Hof, so wie viele in Südtirol, zu klein ist, um die Großfamilie zu ernähren, arbeitet Andreas im Nebenberuf bei der Eisenbahn.

117 Erschwernispunkte
Die Bewirtschaftung des Niederegg-Hofes in Katharinaberg ist alles andere als einfach. 117 Erschwernispunkte hat der Hof und entsprechend steil sind die Wiesen. Rita Pföstl hat den Hof 1991 von ihrem Vater übernommen und führt ihn gemeinsam mit ihrem Mann Josef.

Hervorragende Milchqualität
Vorbildlich bewirtschaften auch Karl und Maria Ausserhofer gemeinsam mit ihren vier Kindern den Oberbach-Hof in Mühlwald. Der Hof ist ein Milchwirtschaftsbetrieb; 12 Kühe und 7 Jungrinder stehen im Stall. Besonders stolz ist die Familie auf die hervorragende Milchqualität.

Mühsame Handarbeit
Wilhelm und Luisa Wanker sind Vollerwerbsbauern aus Leidenschaft. Zusammen mit Sohn Sepp, der nebenberuflich bei einer Autobahnraststätte arbeitet, bewirtschaften sie  ihren Hof in Tisens bei Kastelruth auf knapp 950 m Meereshöhe. Wegen der steilen Hanglage ist die Sense nach wie vor ein unverzichtbares Hilfsmittel.

zum Archiv