Business Continuity und Disaster Recovery (DR)

Als innovativer IT-Dienstleister im Bankbereich legt das Raiffeisen Informationssystem Wert auf solide Lösungen im Bereich Business Continuity und Disaster Recovery. So kann auch im Falle von größeren unvorhersehbaren Störungen ein reibungsloser Arbeitsablauf garantiert werden. Es gehen keine Daten verloren bzw. die Wiederherstellung wichtiger Dateien ist jederzeit möglich. 

Das RIS-Angebot:

  • Blade Server:
     höchste Redundanz bei Hardware-Problemen
  • Hochverfügbarkeit einer SAN (Storage Area Network):
     höchste Redundanz bei der Anbindung der Speicher-Systeme
  • Geclusterte Raid-Plattensysteme mit doppelter Parität:
     höchste Ausfallsicherheit bei defekten Platten
  • Virtualisierte Anwendungen:
     Alle virtualisierten Server sind Hardware unabhängig und können somit auf einer anderen Hardware sofort neu gestartet werden.
  • Automatische Backup-Infrastruktur:
     Alle kritischen Daten werden täglich auf externe Datenträger gesichert.
  • Automatische Replizierung der Daten in das DR-Rechenzentrum:
     Im Notfall stehen alle kritischen Daten online im DR-Rechenzentrum zur Verfügung und alle kritischen Systeme können mit einem minimalen Datenverlust wieder gestartet werden.
  • Replizierung der Backup-Daten in das DR-Rechenzentrum:
     Alle Backup-Daten werden auch in das DR-Rechenzentrum übertragen, um eine zweite Kopie der Daten an einem anderen Standort zu haben.

Leistungsstarke Anbindungen

Die Schnelligkeit und Sicherheit der Datenverbindungen sind im Bankwesen von großer Bedeutung. Das RIS bietet dafür besonders leistungsstarke Anbindungen an externe Netze und garantiert hochverfügbare Verbindungen

  • mit dem nationalen und internationalen Bankennetz
  • mit den wichtigsten Kreditkartengesellschaften
  • für den An- und Verkauf von Wertpapieren
  • mit dem nationalen Genossenschaftsnetz