Interview mit der Abteilungsleiterin Sandra Wess

Frau Wess, was ist neu an dem Bildungsprogramm des Raiffeisenverbandes?

Sandra Wess: Das vorliegende Bildungsprogramm für die Raiffeisen Geldorganisation wurde erstmals von der Strategie und den Leitlinien des RVS abgeleitet. Es beruht auf einer Bedarfserhebung, bei der die Raiffeisenkassen durch persönliche Gespräche vor Ort aktiv in die Gestaltung miteinbezogen wurden.

Was ist das konkrete Ergebnis?

Die Schwerpunkte der Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen haben wir auf den normativen Bereich und den Bankfachbereich gelegt. Diese Bereiche haben wir ausgebaut, während der Bereich Persönlichkeitsentwicklung reduziert wurde.
Völlig neu ist der Bereich Arbeitstechnik. Neu konzipiert wurden auch die Bereiche Management und Führung.

Die grafische Gestaltung ist auch neu.

Wir wollten sowohl grafisch als auch inhaltlich eine klare Struktur erkennen lassen und haben dabei neue Elemente und Symbole eingeführt. Die Zielgruppen werden Berufsgruppen zugeordnet, die auch den empfohlenen Ausbildungsweg im Programmheft visualisieren.

Wann wird das Weiterbildungsprogramm für die Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften präsentiert?

Das wird im Februar erfolgen. Zurzeit sind wir in der Phase der Bedarfserhebung. Hier werden wir den Fokus auf spezifische Angebote wie Management und Führung legen.

Interview: Stefan Nicolini