Übungsfirmen an den Wirtschaftsschulen

Das Projekt „Übungsfirma“ ermöglicht Schülerinnen und Schülern einen praxisnahen Einblick in die Führung und Organisation eines Betriebes.

An den deutschen und ladinischen Oberschulen mit wirtschaftlicher Ausrichtung gibt es eigens eingerichtete betriebswirtschaftliche Zentren (BWZ). Dort arbeiten die Schüler in virtuellen Übungsfirmen. Die Übungsfirmen sind in verschiedenen Bereichen tätig – vom Reisebüro bis zum Softwareunternehmen.

Üben für das Berufsleben

Die Schüler üben die Rolle von Unternehmern, lernen die Abläufe eines Betriebes kennen und dadurch Einblick in konkrete wirtschaftliche Zusammenhänge. Die Mitarbeit in den realitätsnahen Betrieben erfordert Einsatz und Eigeninitiative, regt das unternehmerische Denken und Handeln an und vermittelt Schlüsselkompetenzen für das spätere Berufsleben.

"Qualitätsmarke Übungsfirma"

Im Schuljahr 2009/10 haben sich 32 Südtiroler Übungsfirmen der externen Evaluation im Rahmen des vom österreichischen Bildungsministerium ausgeschriebenen Wettbewerbs „Qualitätsmarke Übungsfirma" gestellt. 28 davon haben des Evaluationsverfahren nach der ON Regel 42000 in Österreich erfolgreich durchlaufen.

Das Projekt „Übungsfirma“ wird von der „Autonomen Servicestelle der Übungsfirmen in Südtirol“ (ASÜS) am Deutschen Schulamt koordiniert und von den Südtiroler Raiffeisenkassen im Rahmen von „Bank The Future“ gefördert.

www.uebungsfirmen.it