Auftrag des Raiffeisenverbandes Südtirol

Der Raiffeisenverband Südtirol ist der Dachverband der Südtiroler Genossenschaften und deren Verbände, die nach dem „System Raiffeisen“ errichtet sind.

Die rechtlich eigenständigen Genossenschaften und ihre Fachverbände sind im Raiffeisenverband zusammengeschlossen, der die strategische Führungsfunktion inne hat und für die Förderung, Entwicklung und Überwachung seiner Mitgliedsgenossenschaften verantwortlich ist 

Der Raiffeisenverband ist von den Grundsätzen des Genossenschaftspioniers Friedrich Wilhelm Raiffeisen geleitet und auf die genossenschaftliche Förderung der Gegenseitigkeit ausgerichtet. Die Zusammenarbeit im Raiffeisenverband erfolgt nach dem Prinzip der Subsidiarität und Freiwilligkeit: Aufgaben, die von den einzelnen Genossenschaften nicht bewältigt werden können, übernimmt der Verband.

Unternehmenszweck

  • Der Raiffeisenverband vertritt, schützt, berät, betreut und fördert als Interessenverband die angeschlossenen Genossenschaften und das Genossenschaftswesen im Allgemeinen
  • Der Raiffeisenverband überwacht als Revisionsorgan und gesetzlich anerkannter Revisionsverband  die angeschlossenen Genossenschaften im Sinne des regionalen Genossenschaftsgesetzes
  • Der Raiffeisenverband übt zudem die Funktion eines Fachverbandes für die Raiffeisenkassen aus

Nutzen stiften und mehren

Mit seiner Arbeit fördert der Raiffeisenverband die Leistungskraft und Entwicklung der Mitgliedsgenossenschaften. Er betreibt keine Kapital- oder Gewinnspekulation, sondern verfolgt das Ziel, Nutzen für die Genossenschaftsmitglieder zu stiften und zu mehren. Ebenso fördert er die Verbreitung des Genossenschaftsgedankens und unterstützt genossenschaftliche Initiativen.

Der Raiffeisenverband richtet seine Tätigkeit grundsätzlich auf die Mitgliedsgenossenschaften aus. Er kann auch Geschäfte mit Nicht-Mitgliedern abwickeln, wenn dies für die Mitgliedsgenossenschaften bzw. für das Genossenschaftswesen allgemein von Nutzen ist.

Die Dienstleistungen des Raiffeisenverbandes