Presseempfang 2018: "Wo bleibt der Anstand?"

Am 12. März sprach der deutsche Kolumnist, Journalist und Bestsellerautor Axel Hacke beim Presseempfang des Raiffeisenverbandes im Bozner Parkhotel Laurin und zeigte dabei, wie aktuell der Begriff "Anstand" für das gesellschaftliche Zusammenleben "in Zeiten wie diesen" ist.

Der 1956 in Braunschweig geborene und in München lebende Kolumnist und Autor Axel Hacke ist derzeit sehr gefragt. Mit seinem im Vorjahr veröffentlichten Buch "Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen", hat er den Nerv der Zeit getroffen. Das Buch ist zum Bestseller avanciert und das Thema "Anstand" wird laufend in in- und ausländischen Medien rezipiert.

Für Hacke selbst war der unmittelbare Anlass dieses Buch zu schreiben die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten - den er als Mensch mit Niedertracht beschreibt: "Mit Trump tauchte diese alte Vokabel vom Anstand plötzlich in meinem Kopf auf. Man kann vieles über Clinton sagen, aber sie, wie Trump es tat, Tag für Tag eine Betrügerin zu nennen, in der Hoffnung, dass was hängenbleibt, das ist zutiefst unanständig", sagt Hacke und verweist auf den zunehmend roher und aggressiver werdenden Ton im Umgang zwischen den Menschen. Als Ursache sieht der Autor ein unbestimmtes Gefühl der Unsicherheit zurück, das viele Menschen aufgrund der großen Veränderungen spüren, die derzeit auf vielen Gebieten stattfinden. "Unsicherheit führt bei vielen Menschen zu Angst. Und Angst macht aggressiv", meint Hacke am Presseempfang des Raiffeisenverbandes Südtirol im Parkhotel Laurin in Bozen.

Für Hacke ist es Zeit, an den menschlichen Anstand zu erinnern, der weit mehr ist, als der verstaubte Begriff, den viele aus Kindertagen kennen: "Anstand meint auch Freundlichkeit, Zugewandtheit, Interesse, Neugier, Wohlwollen und Respekt vor anderen Menschen." Darüber hinaus sei es wichtig, sich mit den Ursachen zu beschäftigen und diese Entwicklungen immer öfter und ständig wieder zum Thema zu machen. Und damit appelliert er an das Verantwortungsbewusstsein der anwesenden JournalistInnen: "Wir müssen uns immer fragen: Welche Gesellschaft wollen wir sein, sollen wir uns das so gefallen lassen oder wollen wir uns dem entgegenstellen? Wir alle müssen uns wieder auf den Wert einer anständigen Kommunikation besinnen", so Hacke zum Abschluss seiner Ausführungen.

Bei vertiefenden Gesprächen unter den Anwesenden und angenehmer Musik der Brunecker Jazzmusiker Berni Brugger & Friends klang der Raiffeisen Presseempfang 2018 im Parkhotel Laurin aus.

Obmann Herbert Von Leon, Autor Axel Hacke und Generaldirektor des Raiffeisenverbandes Südtirol Paul Gasser beim Presseempfang 2018
"in medias res - Menschen mit Botschaften" Gast am Presseempfang 2018 war der Autor und Kolumnist Axel Hacke.
Autor Axel Hacke: "Anstand heißt auch beim Üblichen nicht mitzumachen, wenn es unanständig ist."

Axel Hacke

Axel Hacke hat zahlreiche Bücher für Kinder und Erwachsene veröffentlicht. Viele davon wurden vom Berliner Maler Michael Sowa illustriert und in mittlerweile 17 Sprachen übersetzt. Mit seiner Kolumne "Das Beste aus meinem Leben", erlangte er große Bekanntheit. Darin schildert er seit 1997 jeden Freitag im SZ-Magazin "sein" Leben als Mann, umzingelt von Alltag, Frau und Kindern und Bosch, dem sprechenden Kühlschrank. Seit Anfang August 2008 erscheint die Kolumne unter dem Titel "Das Beste aus aller Welt".

Das Werk von Axel Hacke wurde mehrfach ausgezeichnet. Unter den zahlreichen nationalen und internationalen Preisen finden sich auch der Joseph-Roth-Preis, der Theodor-Wolff-Preis, der Egon-Erwin-Kisch-Preis, der Kinderhörspielpreis des MDR, Ernst-Hoferichter-Preis, Internationaler Literaturpreis Corine (Kategorie Hörbuch) mit Ursula Mauder für "Das Beste aus meinem Liebesleben".