Die Menschen im und um den Verband

An dieser Stelle möchten wir Ihnen jene Menschen vorstellen, die den Raiffeisenverband führen, mit dem Verband zusammenarbeiten oder in regem Kontakt stehen, im Raiffeisenverband in diversen Funktionen tätig sind.

Die Personen, die zu Wort kommen, erzählen Ihnen von der Arbeit im und mit dem Raiffeisenverband. Schauen Sie hier immer wieder mal rein, um mehr über die Personen zu erfahren: Die Seite wird laufend erweitert.


Karl Heinz Weger

Hauptabteilungsleiter

"Die Idee des Genossenschaftswesens täglich leben"

 

Die Hauptabteilung Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften ist eine junge Abteilung im RVS, deren Leitung seit Jänner 2013 Dr. Karl Heinz Weger anvertraut ist. Karl Heinz Weger ist 1966 in Kurtatsch im südlichen Südtirol geboren, hat nach der landwirtschaftlichen Oberschule für Landwirtschaft in Auer die Universität für Bodenkultur in Wien besucht und war im Raiffeisenverband lange Jahre lang als Revisor tätig.

RVS: Worin liegt der Kernauftrag der Hautbteilung, die Sie leiten?

Karl Heinz Weger: Der Kernauftrag der Abteilung liegt in der Beratung und Betreuung der  Mitgliedsgenossenschaften, wobei aufgrund der Vielzahl und Vielfalt an Genossenschaften im Waren- und Dienstleistungsbereich die Aufgabenstellungen sehr vielfältig und breitgefächert sind. Ganz besonders kommt es darauf an, dass die Beratung objektiv und lösungsorientiert ist und der Rechtsform Genossenschaft gerecht wird.  

Was bietet die Abteilung angehenden Genossenschaften?

Die Anlaufstelle für Genossenschaftsgründung StartUP, die in der Hauptabteilung Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften angesiedelt ist, berät Interessierte in allen Fragen rund um die Gründung einer Genossenschaft und bietet zudem eine breite Auswahl an Dienstleistungen an - angefangen bei der Ausarbeitung des wirtschaftlichen Konzeptes bis hin zur Suche nach einer geeigneten Finanzierung. Dabei geht es auch um die Förderung des Genossenschaftsgedankens, da gerade in der heutigen Zeit die genossenschaftlichen Prinzipien Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung wieder aktuell sind und eine Antwort auf die neuen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen geben können.  

Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf besonders?

Die Führung von Mitarbeitern und der Aufbau eines qualifizierten Beraterteams stellen für mich eine sehr interessante und verantwortungsvolle Herausforderung dar, die ich gerne angenommen habe. Besonders spricht mich bei meiner Tätigkeit an, dass ich die Idee des Genossenschaftswesens tagtäglich leben und miterleben darf. Seltsamerweise hatte ich schon zu Studienzeiten in Wien  eine Dissertation zum Genossenschaftswesen ernsthaft in Betracht gezogen. Da stand  ich der Raiffeisenwelt noch sehr fern. Es bedurfte dann einiger Umwege, damit sich der Kreis schließt – jetzt finde ich mich in der Arbeitswelt wieder, zu der es mich schon viele Jahre zuvor gezogen hatte.