Die Menschen im und um den Verband

An dieser Stelle möchten wir Ihnen jene Menschen vorstellen, die den Raiffeisenverband führen, mit dem Verband zusammenarbeiten oder in regem Kontakt stehen, im Raiffeisenverband in diversen Funktionen tätig sind.

Die Personen, die zu Wort kommen, erzählen Ihnen von der Arbeit im und mit dem Raiffeisenverband. Schauen Sie hier immer wieder mal rein, um mehr über die Personen zu erfahren: Die Seite wird laufend erweitert.


Edmund Schöpf

Mitarbeiter der Abteilung Software-Entwicklung Banken

„Ich bin immer offen für Neuerungen und Veränderungen!“

Edmund Schöpf, gebürtiger Meraner, besuchte die Handelsoberschule in Meran und absolvierte sein Informatikstudium in Mailand. Seit dem Jahr 1989 ist er im Raiffeisenverband in der Abteilung Software-Entwicklung Banken tätig. Als Projektleiter ist er für verschiedene technische Bereiche wie beispielsweise das Raiffeisen Online Banking verantwortlich; u.a. hat er bei der Entwicklung der Raiffeisen App und der Neukonzeption der Bankanwendung M3 maßgeblich mitgearbeitet. 

RVS: Edi, welche Bereiche umfasst die Software-Entwicklung für Banken im Raiffeisenverband?

Dieser Bereich ist sehr umfangreich. Wir entwickeln technische Anwendungen sowohl für die Raiffeisenkassen, als auch für die Bankkunden. Wir decken alle Bereiche des Bankengeschäfts ab. Diese reichen von Anwendungen, die am Schalter benötigt werden bis zur Verwaltung von Produkten wie Kredite, Wertpapiere, Kontokorrente u.a.m. Zu den bekanntesten Anwendungen für Bankkunden zählen das  Raiffeisen Online Banking (ROL), das Trading Online (RTO) und die Raiffeisen App. 

Welche Rolle spielt dabei eine systematische Qualitätssicherung?

Da wir für das elektronische Geld der Banken und deren Kunden mitverantwortlich sind, spielt die Qualitätssicherung unserer Produkte eine sehr große Rolle. Durch die  PCI- und ISAE 3402-Zertifizierung des Raiffeisen Informationssystems wird bei der Entwicklung von Software genau darauf geachtet, die vorgesehenen Prozessschritte (Analyse, Design, Implementation, Tests usw.) einzuhalten. Zudem werden die von uns entwickelten Programme täglich automatisch getestet und  der Programmcode auf mögliche Fehler und Sicherheitslücken überprüft. Ziel ist es, eine hohe Qualität unserer Softwareanwendungen zu gewährleisten und für unsere Kunden weiter zu optimieren.  

Was sind deine Hauptaufgaben? Was gefällt dir am besten bei deiner Arbeit?

In den vergangenen Jahren war habe ich mich hauptsächlich mit der Weiterentwicklung des Online Banking und des Online Trading beschäftigt; derzeit befasse ich mich mit der Neuentwicklung der Schalteranwendung. Dies ist eins sehr anspruchsvolle Aufgabe, weil der Anwendungsbereich das gesamte Bankgeschäft  betrifft.

Was mir eigentlich schon immer an meiner Arbeit gefallen hat ist die Tatsache, dass ich täglich mit neuen Herausforderungen konfrontiert bin, für die es unterschiedliche Lösungen gibt. Spannend und reizvoll ist für mich die Nähe zu den aktuellsten IT-Technologien - im Raiffeisenverband werden die bekanntesten und  modernsten Hard- und Softwaretechnologien eingesetzt. Somit habe ich als Technologiebegeisterter die Möglichkeit, mit meiner "Lieblingstechnologie" zu arbeiten.

Zu dir als Privatperson: Was machst du gern in deiner Freizeit und als Ausgleich zu deinem Job?

In meiner Freizeit spiele ich gern Fußball und fahre Ski, da kann ich am besten abschalten. Auch hier bin ich – wie bei meiner Arbeit – sehr ehrgeizig. Ich kann nicht locker lassen, solange ich die gesetzten Ziele nicht erreiche.

In den letzten Jahren habe ich mich auch mit der Produktion von Eigenbauweinen beschäftigt. Mein ehrgeiziges Ziel ist es hier, die Qualität der produzierten Weine von Jahr zu Jahr zu steigern. Entsprechend groß ist dann die Enttäuschung, wenn das nicht alle Jahre gelingt. Aber ein Sprichwort sagt: „Geduld bringt Rosen“. In meinem Fall hoffe ich auf einen guten Wein!